Mitwirkende:

        Sebastian Myrus

        Monika Lichtenegger

      Heinrich Klug

 

   Bariton als Papageno

   Sopran als Papagena

   
Moderation und Leitung

 

                                      
                                        
                                        Mitglieder des Odeon-Jugendorchesters (Paten-                                   orchester der Münchner Philharmoniker) und Preisträger                     des Wettbewerbs „Jugend musiziert“: Mitglieder und
Akademisten der Münchner Philharmoniker

 

  Mozart für Kinder

Ausschnitte aus Konzerten für Violine, Flöte, Oboe
Fagott, Horn und Klavier, Szenen des Papageno
und der Papagena aus der “Zauberflöte”


 


 

Im ersten Teil des Programms werden außerordentlich begabte Kinder vorgestellt, die beim Wettbewerb "Jugend musiziert" die höchsten Preise errungen haben. Es kommen Teile aus Violin-, Horn-, Fagott- und Flötenkonzerten zu Gehör, außerdem wird in der Moderation von Heinrich Klug über das Leben Mozarts anhand von Bildern berichtet.

Die jugendlichen Mitwirkenden bilden zusammen mit den Mitgliedern der Münchner Philharmoniker ein Kammerorchester, das sowohl die solistischen Darbietungen als auch die Szenen aus der "Zauberflöte", die im zweiten Teil des Programms gespielt werden, begleitet.

Sebastian Myrus und Monika Lichtenegger singen und spielen in Kostümen die Papageno- und Papagenaszenen aus der "Zauberflöte", die in sich eine geschlossene kleine "Oper in der Oper" ergeben; die Dialoge können zum größten Teil original übernommen werden.

 


 

Kritiken:

Abendzeitung:

Groß und Klein waren happy

"Dickes Kompliment an Heinrich Klug  für das von ihm gestaltete Philharmonische Kammerkonzert für Kinder (Carl-Orff-Saal). Spielerisch und ohne erhobenen Zeigefinger gab Heinrich Klug Appetithäppchen aus Mozarts Leben zum Besten. Preisträger von "Jugend musiziert" führten ausgewählte Musikbeispiele mit erstaunlicher Kompetenz vor."

Münchner Merkur:

"Es ging hoch her am Gasteig im Kam-
merkonzert der Münchner Philharmo- niker für Kinder im ausverkauften Carl-Orff-Saal. So viele glückliche Gesichter sieht man selten in einem Konzert. Heinrich Klug, der Spiritus rector des vergnüglichen Spiels mit Mozart-Noten, fand auf Anhieb den rechten Umgangston mit einem Publikum, das auf seine charmanten Ideen unverkrampft reagierte. Als vertrauenswürdiger Kinderpsychologe offenbar eine Naturbegabung."

 



Wünschen Sie weitere Informationen über dieses Projekt, schreiben Sie bitte
eine Mail an: info@heinrich-klug.de